Lebenslauf III.

III. Lehrtätigkeiten an Hochschulen

SS 2016 Ethik des Erziehens, Ethisch-Philosophisches Grundlagenstudium der Uni-versität Freiburg
WS 2015/2016 Politische, psychologische, pädagogische und philosophische Sichtweisen auf Autorität. Fakultät für Philosophie und Erziehungswissenschaft, Universität Bochum
Ethik des Arbeitens, Ethisch-Philosophisches Grundlagenstudium der Universität Freiburg (abhängig von der Zuweisung der Mittel)
Ethik des Erziehens, Fakultät für Philosophie und Erziehungswissenschaft, Universität Bochum
WS 2014/2015 Ethik des Arbeitens, Ethisch-Philosophisches Grundlagenstudium der Universität Freiburg
SS 2014 Das Unterscheiden: eine Grundfähigkeit des Denkens, Ethisch-Philosophi­sches Grundlagenstudium der Universität Freiburg
Einführung in Systemische Seelsorge und Beratung, Evangelische Hochschule Freiburg
WS 2013/2014 Ethik des Erziehens, Ethisch-Philosophisches Grundlagenstudium der Uni-versität Freiburg
SS 2013 Ach die Werte. Über den Zusammenhang von (Welt)Gesellschaft und Moral, Ethisch-Philosophisches Grundlagenstudium der Universität Freiburg
Ethik und Mathematik, Ethisch-Philosophisches Grundlagenstudium der Uni-versität Freiburg, zus. mit Prof. Dr. Lars Holzäpfel
WS 2012/2013 Weltliebe. Zur postmodernen Rekonstruktion des Politischen, Ethisch-Phi­lo­so­­phi­sches Grundlagenstudium der Universität Freiburg
Denkwerkstatt. Erfahrungen mit Denken reflektieren, Universität Freiburg (Studierendenseminar)
SS 2012 Ethik und Mathematik, Ethisch-Philosophisches Grundlagenstudium der Uni-versität Freiburg, zus. mit Prof. Dr. Lars Holzäpfel
Ach die Werte! (Welt)Gesellschaft und Moral. Ethisch-Philosophisches Grund­lagenstudium der Universität Freiburg
Einführung in Systemische Seelsorge und Beratung, Evangelische Hochschule Freiburg (2 Seminardurchgänge)
WS 2011/2011 Konzepte der Ethik – Konzepte der Geschlechterverhältnisse. Ethisch-Phi­lo­so­phisches Grundlagenstudium der Universität Freiburg
SS 2011 Ethik des Erziehens, Ethisch-Philosophisches Grundlagenstudium der Uni­ver­sität Freiburg
Einführung in Systemische Seelsorge und Beratung, Evangelische Hochschule Freiburg
WS 2010/11 Das Unterscheiden: eine Grundfähigkeit des Denkens, Ethisch-Philosophi­sches Grundlagenstudium der Universität Freiburg
Weltliebe. Zur Rekonstruktion des Politischen, Leuphana Universität Lüne­burg (2 Seminardurchgänge)
SS 2010 Güterethik und das Gute? Ethisch-Philosophisches Grundlagenstudium der Universität Freiburg
Einführung in die Systemische Interventionen, Evangelische Hochschule Frei­burg
WS 2009/10 Das Unterscheiden: eine Grundfähigkeit des Denkens, Modul „Wissenschaft macht Geschichte“, Leuphana Universität Lüneburg
Geschlechtergerechtigkeit, Genderkompetenz und Schule. Ethisch-Philo­so­phi­sches Grundlagenstudium der Universität Freiburg
Aktuelle sozialethische Herausforderungen, Evangelische Hochschule Freiburg
Kommunikation, Führung, Team. Praktikumvorbereitung und -auswertung, Hoch­schule Furtwangen, Studiengänge „Wirtschaftsinformatik“ und „Wirt­schafts­netze“
SS 2009 Ach, die Werte! Gesellschaft und Moral, Ethisch-Philosophisches Grundlagen-studium der Universität Freiburg
Kommunikation, Führung, Team. Praktikumvorbereitung und -auswertung, Hochschule Furtwangen, Studiengänge „Wirtschaftsinformatik“ und „Wirt­schafts­netze“
WS 2008/09 Güterethik und das Gute. Ethisch-Philosophisches Grundlagenstudium der Universität Freiburg
Ach, die Werte! Gesellschaft und Moral, Seminar Philosophie, Kirchliche Hochschule Bethel
Kommunikation, Führung, Team. Praktikumvorbereitung und -auswertung, Hochschule Furtwangen, Studiengänge „Wirtschaftsinformatik“ und „Wirt­schafts­netze“
 SS  2008 Geschlechtergerechtigkeit und Genderkompetenz. Ethisch-Philosophisches Grundlagenstudium der Universität Freiburg
WS 2007 Was ist Autorität? Ethisch-Philosophisches Grundlagenstudium der Universität Freiburg
Ausgewählte Problemfelder der Berufsethik, Hochschule für Polizei, Schwenningen
SS 2007 Ausgewählte Problemfelder der Berufsethik, Hochschule für Polizei, Schwenningen
Philosophie, die Geschlechter und die Stadt: Politische Philosophie und Anthropologie, Gender-Studies, Universität Graz
Konventionalität und Postmoderne, Ethisch-Philosophisches Grundlagen­studium der Universität Freiburg
WS 2006/2007 Ausgewählte Problemfelder der Berufsethik, Hochschule für Polizei, Schwenningen
Autorität als genealogisches und pädagogisches Konzept, Fachbereich Erziehungs- und Bildungswissenschaft der Universität Bremen
Die Ethik der Utopie, Ethisch-Philosophisches-Grundlagenstudium der Universität Freiburg
SS 2006 Ausgewählte Problemfelder der Berufsethik, Hochschule für Polizei, Schwenningen
WS 2005/2006 Das Denken der Geschlechterdifferenz: Sprach- und erkenntnistheoretische Voraussetzungen, Seminar, Gender Studies Universität Freiburg
„Philosophie und die Stadt“: Grundlagen der Anthropologie und Organisationsformen des Zusammenlebens, Seminar Philosophie, Kirchliche Hochschule Bethel
Ausgewählte Problemfelder der Berufsethik, Hochschule für Polizei, Schwenningen
SS 2005 Gastprofessorin für Gender Studies/Theologische Frauenforschung an     der Universität Saarbrücken
Vorlesung: Mystik und Politik. Von Paulus bis zur neuen Frauenbewegung
Seminar: Das Christentum, die Stadt und die Geschlechter
Seminar: Gottebenbildlichkeit und Frauenbilderkritik
Kolloquium: Neue Literatur zu Geschlechterdifferenz, „gender“, Religion
WS 2004/2005 Ausgewählte Problemfelder der Berufsethik, Hochschule für Polizei, Schwenningen
SS 2004 Ausgewählte Problemfelder der Berufsethik, Hochschule für Polizei, Schwenningen
Seminar: Frauen in der Bibel. Literarische Figuren und Frauenbilder­kritik, Evangelische Fachhochschule Freiburg, Fachbereich Religionspädagogik
WS 2003 Seminar: Frauen-Mystik-Politik: Von Augustinus bis zur neuen Frauenbewegung, Fachbereich Religionswissenschaft der Universität Bremen
 SS 2003 Ausgewählte Problemfelder der Berufsethik, Hochschule für Polizei, Schwenningen
 WS 2002 Vorlesung: Sprach- und erkenntnistheoretische Voraussetzungen des     Denkens der Geschlechterdifferenz, Erziehungswiss. Seminar der Universität Hamburg
Seminar: „Sprache“, „Denken“, „Geist“. Sinnbildungsprozesse bei Hannah Arendt, Seminar „Philosophie“, Kirchliche Hochschule Bethel
 SS 2002 Seminar: Autorität, Macht, Hierarchie: Ungleichheit in Interaktionen, Erziehungswiss. Seminar der Universität Hamburg
 WS 2001 Seminar: Feministische Ethik und das Denken der Geschlechterdifferenz, Theologische Fakultät der Universität Hamburg
Vorlesung: Das Denken der Geschlechterdifferenz: Sprach- und erkenntnis­theoretische Voraussetzungen, Universität Klagenfurt
 SS 2001 Gastprofessorin für Gender Studies/Theologische Frauenforschung an der Humboldt-Universität zu Berlin
Vorlesung: Politische Leidenschaft, spirituelle Leidenschaft: Eine Einführung in das Denken der DIOTIMA-Philosophinnen, Verona
Hauptseminar: Weisheit – biblische und philosophische Betrachtungen  (zus. m. PD Dr. Christel Maier)
Seminar: Die Welt: das Andere und das Selbe des Mannes?
Seminar: Luisa, Muraro: Die symbolische Ordnung der Mutter
 WS 2000 Gastprofessorin für Gender Studies/Theologische Frauenforschung an der Humboldt-Universität zu Berlin
Vorlesung: Transzendenz und das Denken der Geschlechterdifferenz (Kant, Hegel, Beauvoir, Irigaray, DIOTIMA)
Hauptseminar: Gottebenbildlichkeit und Frauenbilderkritik
Seminar: Das Symbolische, die Politik und die Religion (u.a. Hannah Arendt, Claude Lefort)
Proseminar: Margarete Poretes “Spiegel der einfachen Seelen”
SS 2000 Seminar: Hannah Arendt, Vita activa, Gender Studies/Theologische Frauenforschung, Humboldt-Universität zu Berlin
Seminar: Autorität, Macht, Urteilskraft als Problemstellung der Mailänder- und der DIOTIMA-Gruppe, Philosophische Fakultät der Universität Klagenfurt
Seminar: Das Erbe des Feminismus. Eine philosophisch-politische Be­stands­aufnahme, zus. m. Prof. Dr. Luisa Muraro, Verona, Graduierten­kol­leg “Wahrnehmung der Geschlechterdifferenz in religiösen Symbol­syste­men” der Universität Würzburg
 WS 1999 Seminar: Wie weibliche Freiheit entsteht: Das Denken der Geschlechter­dif­ferenz und die Politik der Beziehung, Seminar Philosophie, Kirchliche Hochschule Bethel
Seminar: Feministische Ethik, Autorität und Beziehungen, Gender Stu­dies/The­o­logische Frauenforschung, Humboldt-Universität Berlin
SS  1999 Gastdozentin im Graduiertenkolleg “Wahrnehmung der Geschlechterdiffe­renz in religiösen Symbolsystemen” der Universität Würzburg
Vorlesung: Das Imaginäre und das Symbolische: Psychoanalytisch-sprach­phi­losophische Grundlegungen bei Sigmund Freud, Jacques Lacan und ihre femi­nis­tische Rezeption
Seminar: Urteilskraft, Sprache und Begehren in den Schriften der DIOTIMA-Philosophinnen
Seminar: Die Rede von der Gottebenbildlichkeit vor dem Hintergrund der Frauenbilderkritik
 WS 1998 Seminar: Feministische Ethik, phil. Fakultät, Universität Heidelberg
 WS 1997 Vorlesung: Feministische Theologie und Fundamentaltheologie, theol. Fakultät, Universität Fribourg/Schweiz
 SS 1997 Seminar: Feministische Literaturtheorie und Wissenschaftskritik, Deutsches Seminar der Universität Freiburg
 SS 1996 Seminar: Feministische Literaturtheorie und Wissenschaftskritik, Deutsches Seminar der Universität Freiburg

zurück zur Übersicht