Lebenslauf III.

III. Lehrtätigkeiten an Hochschulen

 SS 2020

Das Konzept „Mutter“ in der philosophischen Tradition rekonstruieren, Mutter(schaft) als Philosophem entwickeln. Seminar. Institut für Philosophie der Universität Freiburg

Gerechtigkeitskonzepte und Geschlechterverhältnisse, Ethisch-Philosophisches Grundlagenstudium der Universität Freiburg

WS 2019/20202

Das Denken der Geschlechterdifferenz. Übungen im logischen und politischen Denken, Vorlesung, Institut für Philosophie der Universität Freiburg

Versprechen, Politik und Moral. Theoretische Entwürfe und großen Reden, Ethisch-Philosophisches Grundlagenstudium der Universität Freiburg

SS  2019 Muttersprachlichkeit. Seminar. Institut für Philosophie der Universität Freiburg
WS 2018/2019 Was ist Autorität? Vorlesung. Institut für Philosophie der Universität Freiburg
SS 2017 Ethik des Erziehens. Vorlesung. Institut für Philosophie der Universität Frei­burg                                                                                                      Mathematik und Ethik in der pädagogischen Praxis. Ethisch-Philosophisches Grundlagenstudium der Universität Freiburg in Koop. mit FACE     Gleichheit, Differenz und Gerechtigkeit in Philosophie und Diversity-Konzep-ten. Ethisch-Philosophisches Grundlagenstudium der Universität Freiburg
WS 2016/2017 Achtung, Anerkennung, Resonanz, Autorität: Erkenntnisweisen menschlicher Be­ziehungen und ihre ethischen Implikationen, Ethisch-Philosophisches Grund­lagenstudium der Universität Freiburg
SS 2016 Ethik des Erziehens, Ethisch-Philosophisches Grundlagenstudium der Uni-versität Freiburg
WS 2015/2016 Politische, psychologische, pädagogische und philosophische Sichtweisen auf Autorität. Fakultät für Philosophie und Erziehungswissenschaft, Universität Bochum
Ethik des Arbeitens, Ethisch-Philosophisches Grundlagenstudium der Universität Freiburg (abhängig von der Zuweisung der Mittel)
Ethik des Erziehens, Fakultät für Philosophie und Erziehungswissenschaft, Universität Bochum
WS 2014/2015 Ethik des Arbeitens, Ethisch-Philosophisches Grundlagenstudium der Universität Freiburg
SS 2014 Das Unterscheiden: eine Grundfähigkeit des Denkens, Ethisch-Philosophi­sches Grundlagenstudium der Universität Freiburg
Einführung in Systemische Seelsorge und Beratung, Evangelische Hochschule Freiburg
WS 2013/2014 Ethik des Erziehens, Ethisch-Philosophisches Grundlagenstudium der Uni-versität Freiburg
SS 2013 Ach die Werte. Über den Zusammenhang von (Welt)Gesellschaft und Moral, Ethisch-Philosophisches Grundlagenstudium der Universität Freiburg
Ethik und Mathematik, Ethisch-Philosophisches Grundlagenstudium der Uni-versität Freiburg, zus. mit Prof. Dr. Lars Holzäpfel
WS 2012/2013 Weltliebe. Zur postmodernen Rekonstruktion des Politischen, Ethisch-Phi­lo­so­­phi­sches Grundlagenstudium der Universität Freiburg
Denkwerkstatt. Erfahrungen mit Denken reflektieren, Universität Freiburg (Studierendenseminar)
SS 2012 Ethik und Mathematik, Ethisch-Philosophisches Grundlagenstudium der Uni-versität Freiburg, zus. mit Prof. Dr. Lars Holzäpfel
Ach die Werte! (Welt)Gesellschaft und Moral. Ethisch-Philosophisches Grund­lagenstudium der Universität Freiburg
Einführung in Systemische Seelsorge und Beratung, Evangelische Hochschule Freiburg (2 Seminardurchgänge)
WS 2011/2011 Konzepte der Ethik – Konzepte der Geschlechterverhältnisse. Ethisch-Phi­lo­so­phisches Grundlagenstudium der Universität Freiburg
SS 2011 Ethik des Erziehens, Ethisch-Philosophisches Grundlagenstudium der Uni­ver­sität Freiburg
Einführung in Systemische Seelsorge und Beratung, Evangelische Hochschule Freiburg
WS 2010/11 Das Unterscheiden: eine Grundfähigkeit des Denkens, Ethisch-Philosophi­sches Grundlagenstudium der Universität Freiburg
Weltliebe. Zur Rekonstruktion des Politischen, Leuphana Universität Lüne­burg (2 Seminardurchgänge)
SS 2010 Güterethik und das Gute? Ethisch-Philosophisches Grundlagenstudium der Universität Freiburg
Einführung in die Systemische Interventionen, Evangelische Hochschule Frei­burg
WS 2009/10 Das Unterscheiden: eine Grundfähigkeit des Denkens, Modul „Wissenschaft macht Geschichte“, Leuphana Universität Lüneburg
Geschlechtergerechtigkeit, Genderkompetenz und Schule. Ethisch-Philo­so­phi­sches Grundlagenstudium der Universität Freiburg
Aktuelle sozialethische Herausforderungen, Evangelische Hochschule Freiburg
Kommunikation, Führung, Team. Praktikumvorbereitung und -auswertung, Hoch­schule Furtwangen, Studiengänge „Wirtschaftsinformatik“ und „Wirt­schafts­netze“
SS 2009 Ach, die Werte! Gesellschaft und Moral, Ethisch-Philosophisches Grundlagen-studium der Universität Freiburg
Kommunikation, Führung, Team. Praktikumvorbereitung und -auswertung, Hochschule Furtwangen, Studiengänge „Wirtschaftsinformatik“ und „Wirt­schafts­netze“
WS 2008/09 Güterethik und das Gute. Ethisch-Philosophisches Grundlagenstudium der Universität Freiburg
Ach, die Werte! Gesellschaft und Moral, Seminar Philosophie, Kirchliche Hochschule Bethel
Kommunikation, Führung, Team. Praktikumvorbereitung und -auswertung, Hochschule Furtwangen, Studiengänge „Wirtschaftsinformatik“ und „Wirt­schafts­netze“
 SS  2008 Geschlechtergerechtigkeit und Genderkompetenz. Ethisch-Philosophisches Grundlagenstudium der Universität Freiburg
WS 2007 Was ist Autorität? Ethisch-Philosophisches Grundlagenstudium der Universität Freiburg
Ausgewählte Problemfelder der Berufsethik, Hochschule für Polizei, Schwenningen
SS 2007 Ausgewählte Problemfelder der Berufsethik, Hochschule für Polizei, Schwenningen
Philosophie, die Geschlechter und die Stadt: Politische Philosophie und Anthropologie, Gender-Studies, Universität Graz
Konventionalität und Postmoderne, Ethisch-Philosophisches Grundlagen­studium der Universität Freiburg
WS 2006/2007 Ausgewählte Problemfelder der Berufsethik, Hochschule für Polizei, Schwenningen
Autorität als genealogisches und pädagogisches Konzept, Fachbereich Erziehungs- und Bildungswissenschaft der Universität Bremen
Die Ethik der Utopie, Ethisch-Philosophisches-Grundlagenstudium der Universität Freiburg
SS 2006 Ausgewählte Problemfelder der Berufsethik, Hochschule für Polizei, Schwenningen
WS 2005/2006 Das Denken der Geschlechterdifferenz: Sprach- und erkenntnistheoretische Voraussetzungen, Seminar, Gender Studies Universität Freiburg
„Philosophie und die Stadt“: Grundlagen der Anthropologie und Organisationsformen des Zusammenlebens, Seminar Philosophie, Kirchliche Hochschule Bethel
Ausgewählte Problemfelder der Berufsethik, Hochschule für Polizei, Schwenningen
SS 2005 Gastprofessorin für Gender Studies/Theologische Frauenforschung an     der Universität Saarbrücken
Vorlesung: Mystik und Politik. Von Paulus bis zur neuen Frauenbewegung
Seminar: Das Christentum, die Stadt und die Geschlechter
Seminar: Gottebenbildlichkeit und Frauenbilderkritik
Kolloquium: Neue Literatur zu Geschlechterdifferenz, „gender“, Religion
WS 2004/2005 Ausgewählte Problemfelder der Berufsethik, Hochschule für Polizei, Schwenningen
SS 2004 Ausgewählte Problemfelder der Berufsethik, Hochschule für Polizei, Schwenningen
Seminar: Frauen in der Bibel. Literarische Figuren und Frauenbilder­kritik, Evangelische Fachhochschule Freiburg, Fachbereich Religionspädagogik
WS 2003 Seminar: Frauen-Mystik-Politik: Von Augustinus bis zur neuen Frauenbewegung, Fachbereich Religionswissenschaft der Universität Bremen
 SS 2003 Ausgewählte Problemfelder der Berufsethik, Hochschule für Polizei, Schwenningen
 WS 2002 Vorlesung: Sprach- und erkenntnistheoretische Voraussetzungen des     Denkens der Geschlechterdifferenz, Erziehungswiss. Seminar der Universität Hamburg
Seminar: „Sprache“, „Denken“, „Geist“. Sinnbildungsprozesse bei Hannah Arendt, Seminar „Philosophie“, Kirchliche Hochschule Bethel
 SS 2002 Seminar: Autorität, Macht, Hierarchie: Ungleichheit in Interaktionen, Erziehungswiss. Seminar der Universität Hamburg
 WS 2001 Seminar: Feministische Ethik und das Denken der Geschlechterdifferenz, Theologische Fakultät der Universität Hamburg
Vorlesung: Das Denken der Geschlechterdifferenz: Sprach- und erkenntnis­theoretische Voraussetzungen, Universität Klagenfurt
 SS 2001 Gastprofessorin für Gender Studies/Theologische Frauenforschung an der Humboldt-Universität zu Berlin
Vorlesung: Politische Leidenschaft, spirituelle Leidenschaft: Eine Einführung in das Denken der DIOTIMA-Philosophinnen, Verona
Hauptseminar: Weisheit – biblische und philosophische Betrachtungen  (zus. m. PD Dr. Christel Maier)
Seminar: Die Welt: das Andere und das Selbe des Mannes?
Seminar: Luisa, Muraro: Die symbolische Ordnung der Mutter
 WS 2000 Gastprofessorin für Gender Studies/Theologische Frauenforschung an der Humboldt-Universität zu Berlin
Vorlesung: Transzendenz und das Denken der Geschlechterdifferenz (Kant, Hegel, Beauvoir, Irigaray, DIOTIMA)
Hauptseminar: Gottebenbildlichkeit und Frauenbilderkritik
Seminar: Das Symbolische, die Politik und die Religion (u.a. Hannah Arendt, Claude Lefort)
Proseminar: Margarete Poretes “Spiegel der einfachen Seelen”
SS 2000 Seminar: Hannah Arendt, Vita activa, Gender Studies/Theologische Frauenforschung, Humboldt-Universität zu Berlin
Seminar: Autorität, Macht, Urteilskraft als Problemstellung der Mailänder- und der DIOTIMA-Gruppe, Philosophische Fakultät der Universität Klagenfurt
Seminar: Das Erbe des Feminismus. Eine philosophisch-politische Be­stands­aufnahme, zus. m. Prof. Dr. Luisa Muraro, Verona, Graduierten­kol­leg “Wahrnehmung der Geschlechterdifferenz in religiösen Symbol­syste­men” der Universität Würzburg
 WS 1999 Seminar: Wie weibliche Freiheit entsteht: Das Denken der Geschlechter­dif­ferenz und die Politik der Beziehung, Seminar Philosophie, Kirchliche Hochschule Bethel
Seminar: Feministische Ethik, Autorität und Beziehungen, Gender Stu­dies/The­o­logische Frauenforschung, Humboldt-Universität Berlin
SS  1999 Gastdozentin im Graduiertenkolleg “Wahrnehmung der Geschlechterdiffe­renz in religiösen Symbolsystemen” der Universität Würzburg
Vorlesung: Das Imaginäre und das Symbolische: Psychoanalytisch-sprach­phi­losophische Grundlegungen bei Sigmund Freud, Jacques Lacan und ihre femi­nis­tische Rezeption
Seminar: Urteilskraft, Sprache und Begehren in den Schriften der DIOTIMA-Philosophinnen
Seminar: Die Rede von der Gottebenbildlichkeit vor dem Hintergrund der Frauenbilderkritik
 WS 1998 Seminar: Feministische Ethik, phil. Fakultät, Universität Heidelberg
 WS 1997 Vorlesung: Feministische Theologie und Fundamentaltheologie, theol. Fakultät, Universität Fribourg/Schweiz
 SS 1997 Seminar: Feministische Literaturtheorie und Wissenschaftskritik, Deutsches Seminar der Universität Freiburg
 SS 1996 Seminar: Feministische Literaturtheorie und Wissenschaftskritik, Deutsches Seminar der Universität Freiburg

zurück zur Übersicht